Wenn man

4. Juni 2009
heutzutage die Frühstückssemmel an der Tankstelle kauft, Klamotten beim Kaffee­röster und Fern­­seh­geräte beim Lebens­mittel­diskonter erwirbt, darf man sich nicht wundern wenn es Ton­­träger am Post­amt zu kaufen gibt.
Bei meinem heutigen Ausflug nach Österreich konnte ich in Kufstein um schmales Geld (nur je € 4,99!) CDs von W. Ambros, Rainhard Fendrich und dem 2007 verstorbenen Georg Danzer erstehen.
Beim Anhören der Silber­scheiben stellte ich mit erschrecken fest, daß es sich um Aufnahmen der jeweiligen „Greatest Hits“ handelt, welche um die Jahr­tausend­wende neu ein­­ge­spielt wurden. Die „Originale“ stammen aus den späten 70ern/ 80ern des ver­flossen Jahr­hunderts und ich kenne sie alle noch.
Schön langsam komm ich drauf, woher meine Haarfarbe kommt…
(Liegts vielleicht auch daran, daß meine Mutter heute den <hüstel>zigsten feierte? Alles Gute, Mutti!)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: