Startseite > Alltag, Netzwelt > Im Gesichtsbuch

Im Gesichtsbuch

15. Februar 2011
a.k.a. Facebook, das ich hier sehr bewusst nicht verlinke, widerfuhr es mir dass jemand bei einem seltsamen Spiel Fragen über mich beantwortete.
Neugierig, wie ich halt so bin klickte ich auf den Link der mir versprach die Antworten anzuzeigen.
Schnecke, nix da, Pustekuchen.
Die Antworten kriegt man nur zu sehen wenn man mindestens eine Brazillion Punkte hat, die man aber nur bekommt wenn man dieses selten dämliche Spiel mitmacht und also einer eher suspekten Anwendung zugriff auf seine Daten gewährt.
Nachdem ich trotzdem einige Zeit wild auf Ja und Nein geklickt habe klärte mich das System darüber auf dass man auf diesem Weg nur 40 Punkte pro Tag erlangen kann, wenn man aber irgendwelche anderen seltsamen Seiten im www besucht und dort irgendwelche überteuerten Waren bestellt und Abonnements für die nächsten 250 Jahre abschliesst dann – 
ICH BIN DOCH NICHT BESCHEUERT!
Diese Anwendung wurde sofort geblockt, ich werde das Mädel einfach fragen, was sie da beantwortet hat…
Ob ich beim Fratzenbuch weitermache muss ich mir noch überlegen.
Zu vermissen gibt’s da eigentlich nichts.


Advertisements
Kategorien:Alltag, Netzwelt
%d Bloggern gefällt das: