Archive

Archive for the ‘Wohnung’ Category

Inbusschlüssel

30. April 2012 Kommentare aus

Mittags eilte ich nach der örtlichen Fressnapf-Filiale um dort für meine beiden Bestien einen neuen Kratzbaum zu erwerben.
Der nette Verkäufer war mir behilflich das, obwohl teilzerlegt, wirklich sperrige Teil im Automobil zu verstauen und machte mich noch auf den (im Lieferumfang befindlichen) Inbusschlüssel aufmerksam.

Kluc imbus

(Foto von Baran Ivo (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons)

Mich.
Gerade mich, den Inhaber der zweitgrößten privaten Inbusschlüsselsammlung Mitteleuropas, wenn nicht des gesamten Abendlandes.
Mich, bei dem sich Inbusschlüssel sogar in Gefangenschaft vermehren…

Abends, wieder zuhause, komplettierte ich das Ding.
Wollte ich es mit dem mir zur Verfügung stehenden Werkzeug komplettieren.

Der einzige Inbusschlüssel, der passte, war jener, der dem Kratzbaum beilag.
Ich habe nachgemessen: 6mm, genau soviel wie die Zahlreichen anderen dieser Größenklasse aus meinem Werkzeugkoffer.

Aber NUR mit diesem einen war ich in der Lage, die Schrauben ordnungsgemäß festzuziehen.

Ich habe ihn jetzt zu den fünf anderen Sechs-Millimeter-Inbusschlüsseln in eine Plastiktüte getan und bin guter Dinge, daß sich meine kleine Herde weiter vermehrt.

(Den Katzen gefällt der Kratzbaum übrigens recht gut!)

Glatteis

30. Dezember 2011 Kommentare aus

am Balkongeländer.
Gottseidank muss ich da nicht drauf gehen…
(Dieser Post wäre wahrscheinlich bei Twitter besser aufgehoben)

Ausgedient

17. März 2010 Kommentare aus
hat der Duschvorhang mit Katzenmotiv.

Heute wurde (endlich) die schöne gläserne Tür montiert…
Morgen hat der wackere Handwerksmann noch einige abschließende Handgriffe zu tätigen, dann isses fertig.
Hat ja kaum 5 Monate gedauert…

Kategorien:Wohnung

Gar Mühsam

26. Februar 2010 Kommentare aus
war der gestrige Abend.
Wir haben ein neues Bett bekommen das ich natürlich sofort zusammenbauen mußte. Laut Artikelbeschreibung sollte eine „Ausführliche Aufbauanleitung“ dabei sein, hier muß sich der Leser ein trockenes hüsteln vorstellen, etwas Ähnliches war lediglich für die Unterbettkästen (gibt es dieses Wort überhaupt?) vorhanden.
Der Verfasser der Anleitung dürfte meiner Meinung nach bei IKEA wahrscheinlich nicht einmal die Einkaufswägen am Parkplatz einsammeln, und ich bin in dieser Beziehung wirklich sehr tolerant.
Das Bettgestell war erst um kurz vor 2 Uhr morgens fertig, dann haben wir die Matratzen auf den Boden geknallt und erst mal geschlafen. Die Lattenroste hat G. heute erst fertiggebaut…
Das wars erstmal, jetzt gehts ab ins Bett…

Kategorien:Alltag, Wohnung

Gezähltes:

8. November 2009 Kommentare aus
In unserer Wohnung gibt es 69 (in Worten: Neunundsechzig!) Steckdosen, davon 28 nur in der Küche. Auf Platz 2 folgt das Wohnzimmer mit 11 vor dem Flur mit 8 und dem Schlafzimmer mit 7 Schukodosen. Fünfter ist unser begehbarer Schrank, in dem ich theoretisch (weil die Dosen durch Möbel verdeckt sind) 6 Geräte anstecken könnte, am Schluß stehen Gästeklo und Bad in denen „nur“ 5 bzw. 4 (Bad) Steckdosen zur Verfügung stehen.
Wäre ich nun so verrückt überall einen Verbraucher mit 3,6kW anzuschließen, ich glaube nicht daß die Hauptsicherung einem Strom von 1104 Ampere besonders lange standhalten würde…
Und ja, ich weiß, das die 16A pro Stromkreis gelten, ist alles nur Theorie!
Kategorien:Verwunderliches, Wohnung

Zwei Stück

8. November 2009 Kommentare aus
edelste Spiegelschränke schwedischer Provenienz habe ich gestern aus jeweils 61 Einzelteilen (die etwa 20 Nägel für die Rückwand nicht mitgezählt) zusammengebaut.
Schrank 1 hing ja ruckzuck an der Wand, nur beim zweiten gab es auf Grund der Wandbeschaffenheit leichte Probleme. Die von mir gewählte Lösung ist geradezu genial: Einfach dort ein Loch in die Wand bohren wo es möglich ist, dann die Lage des Loches vermessen und die Befestigung des Möbels durch ein zusätzliches Loch entsprechend anpassen.
Merksatz: Mach es so schief wie nötig um es gerade werden zu lassen…
Schrank hängt, G. ist zufrieden, ich auch…

Kategorien:Persönliches, Wohnung

Wir zogen aus

7. November 2009 Kommentare aus
eine Garderobe zu erwerben.
Samstags.
Nachmittags.
Schwedisches Möbelhaus.
Böse Falle!
Gekauft haben wir zwei (in Ziffern: 2) Spiegelschränke fürs Badezimmer. Wartezeit an der Kasse: 30 Minuten, dann nochmal 10 an der Warenausgabe.
Genau so lange hab ich dann zuhause zum zusammenbauen gebraucht.
Nachdem ich viele schöne Striche an die (Badezimmer-) Wand gemalt hatte griff G. zu ihrem Lieblingsspielzeug – der Schlagbohrmaschine. 6mm Löcher sollten es werden, mindestens 30mm tief, der Dübel wegen. Naja, die 6mm wurden beim ersten Loch erreicht – tiefenmäßig. Denn in der Wand ist etwas aus einem Material, aus dem vermutlich Supermans Unterhosen gehäkelt sind, absolut unzerstörbar!
Derzeitiger Status: ein Schränkchen hängt, das andere wartet darauf daß die Befestigungsfrage gelöst wird.
Stay tuned…

Kategorien:Persönliches, Wohnung